Auf gewisse Weise hat jeder etwas mit Hotel Management zu tun, wenn nicht in der Berufslaufbahn, dann vielleicht als Gast, oder durch die Medien. Daher ist es interessant, wie die Branche aus verschiedenen Augen gesehen wird. Eine kurze Umfrage, über die Angestellten der Hotellerie, soll uns zum Nachdenken anregen und mit dem Titel „Kennen Sie proFact?“, möchte ich auf die Agentur aufmerksam machen.                                                                   Warum ist die Servicebekleidung meistens schwarz-weiß? Wäre ein Kellner auch ein guter Rezeptionist? Für diese und weitere Fragen unterscheiden sich die 25 Antworten, die wir von größtenteils Schülern der Hotellerie erhalten haben.

Die Umfrage zum Nachdenken

1.Was erwarten Sie am meisten von Hotelangestellten?

Eine positive Einstellung ist das A und O und wird von 80% unserer Befragten für am Wichtigsten empfunden. 64% halten Mehrsprachigkeit für relevant, aber was denken Sie über das Alter der Angestellten? Fühlen Sie sich besser empfangen von jungen Neulingen, oder von Mitarbeitern mit viel Erfahrung?

 

2. Preferieren Sie nationale oder internationale Servicekräfte?

Für 60% unserer Befragten spielt die Herkunft keine Rolle und 28% freuen sich über internationale Angestellte. Nur die Minderheit der Teilnehmer bevorzugen Mitarbeiter aus der Region. Was denken Sie? Gefällt es Ihnen, wenn verschiedene Kulturen aufeinerander kommen und Sie sich dadurch möglicherweise noch mehr im Urlaub oder in der Ferne fühlen, ganz gleich wo Sie sind? Oder wären Sie begei

stert, wenn Ihnen der nationale Service die Kultur und die Traditionen aus der Region nahelegt, vielleicht sogar auch die Sprache?

 

3. Wäre ein Kellner auch ein guter Rezeptionist?

Ein gutes Gedächtnis, Freundlichkeit, gepflegtes Auftreten, Flexibilität, Kundenorientiertes Arbeiten, Zuverlässigkeit und vieles mehr sind Voraussetzungen und Fähigkeiten beider Jobprofile. Doch ist ein Rezeptionist auch geschicklich genug, mehrere Teller in einer Hand zu balancieren? Und hat eine Servicekraft ein ausreichendes technologisches Verständnis, um mit den technischen Arbeitsgeräten und Bürosystemen umzugehen? 68% unserer Befragten stimmen zu, dass ein Kellner ein guter Rezeptionist sei, 8% haben es bereits erfolgreich ausprobiert.

 

4. Warum ist die Servicebekleidung fast immer schwarz-weiß?

Es fällt uns vielleicht gar nicht richtig auf, denn wir sind daran gewohnt, dass der klassische Kellner immer eine schwarz-weiße Kleidung trägt. Doch 76% der Teilnehmer können es sich auch nicht erklären und stellen diese Uniform ebenfalls infrage. 6 Personen meinen die Antwort zu wissen, wenn es denn eine gibt. Vielleicht ist der Hintergrund der Bekleidung das sogenannte „Schwarz-Weiß-Prinzip“, welches seit den 1920er Jahren die Trennung vom schmutzigen „Schwarz“ und dem sauberen „Weiß“ bezeichnet.

Wie würden Sie diese Fragen beantworten? Eine „richtige“ Antwort gibt es zwar nicht, aber ganz bestimmt eine Idee, die zum Nachdenken verlockt…